Ausbildung

In dem kleinen Dorf Seo-Sang-Meon in Ham-Yang-Gun in der Provinz Gyungsang-Nam-Do in Südkorea verbrachte Moon Suk ihr erstes Schuljahr. Aus familiären Gründen musste sie mit ihren Geschwistern aus der Provinz in die Hauptstadt Seoul umziehen und konnte ihre Grundschulzeit nicht fortsetzen.
Nach einer Schulunterbrechung von dreieinhalb Jahren konnte sie endlich wieder in Seoul zur Schule gehen und wurde in die vierte Klasse eingestuft.

Während ihrer Schulzeit bis zur Mittelstufe war sie im Bereich des Sports sehr aktiv und trainierte mit großer Ambition für eine Zukunft im Sport in den Schulmannschaften Handball, Schießen, Softballtennis und Leichtathletik.

Im anschließenden Gymnasium lernte sie während ihrer Zeit im Chor der christlichen Mission ihre spätere Gönnerin Hye Ok Kim, eine Dirigentin
und Pianistin, kennen. Sie war von ihrer besonderen Stimme und ihrem Talent für Gesang und Komposition so begeistert, dass sie Moon Suk in ihrer Musikausbildung unterstützte und für sie die Grundlage für ihre Zukunft legte. Für Moon Suk war dadurch ihre Karriere im Sport nicht mehr im Vordergrund.

Ihren ersten Gesangsunterricht bekam sie im Mai 1983 bei der Gesangslehrerin Myong Ja Lee. Ziel war die Zulassung zur der berühmten Musikhochschule an der EWHA Womans University in Seoul, die als äußerst anspruchsvoll und schwierig galt. Sie arbeitet sechs Monate intensiv zusammen mit ihrer Gesangslehrerin und ihrer Gönnerin für ihre Aufnahmeprüfung. Es war fast ein Wunder, dass sie trotz der kurzen Vorbereitungszeit die Zulassung im ersten Anlauf erfolgreich schaffte und direkt mit dem Studium an der angesehensten Universität in Korea beginnen konnte.

Innerhalb kurzer Zeit studierte und absolvierte Moon Suk erfolgreich das Studium Kirchenmusik und Gesang an der
EWHA Womans University bei Prof. Jung Ha Park.

Nach dem Studium in Korea entschloss sich Moon Suk im Frühjahr 1989 für ein Aufbaustudium in Deutschland.

Nach dem ersten Vorsingen in Mannheim und Karlsruhe bekam sie Einladungen zum Opernstudium von der Musikhochschule in Karlsruhe und von der Opernschule in Mannheim mit anschließendem Studium an der Staatlichen Musikhochschule in Wien.

Moon Suk entschied sich für ein Doppelstudium - Operngesang und Gesang für Lied und Oratorium („Künstlerische Ausbildung I“) - an der Stattlichen Musikhochschule in Karlsruhe bei Prof. Lucretia West, Prof. Marga Schiml und Prof. Klaus Kirchner.

Während des Studiums erhielt sie ein Richard-Wagner-Stipendium und nahm an verschiedenen internationalen Meisterkursen bei
Elisabeth Schwarzkopf, Ingrid Bjoner, Anna Reynolds und Hermann Winkler teil und studierte Liedgestaltung bei Prof. Hartmut Höll,
Prof. Mitsuko Shirai, Prof. Hans-Peter Dennemarck und Peter Nelson.

Im Sommer 1993 schloss sie erfolgreich ihr Doppelstudium in Gesang für Lied und Oratorium und Operngesang am Operninstitut bei
Prof. Renate Ackermann ab.